Kino

Das Konzept Kino im Oehler Park #imAeschbach

Die Interessengemeinschaft Aeschbachquartier Aarau lädt dich zu einem tollen Filmerlebnis unter Sternenhimmel ein. Bringe deinen eigenen Stuhl oder eine Decke mit und mache es dir im schönen Oehler Park im Aeschbachquartier Aarau gemütlich! Eintritt ist frei.

Tickets

Film Datum Buchen
Image
Mein Blinddate mit dem Leben

Samstag, 19.06.2021, 21:00

Alternativdatum bei Schlechtwetter: Freitag, 25.06.2021, 21:00

Es war ein toller Kino-Abend!
Image
Der geilste Tag

Freitag, 23.07.21, 21:30

Bei Schlechtwetter sind wir in der Aeschbachhalle

TICKET BUCHEN
Image
Bienvenue Chez

Samstag, 24.07.2021, 21:30

Bei Schlechtwetter sind wir in der Aeschbachhalle

TICKET BUCHEN
Image
Wo die wilden Menschen jagen

Samstag, 07.08.2021, 21:00

Alternativdatum bei Schlechtwetter: Freitag, 13.08.2021

TICKET BUCHEN

 

Gastronomie

Image
Logo Dulcet

Dulcet wird mit dem Glacé-Velo vor Ort sein und euch hochwertige, handgemachte Eiscreme sowie auch Getränke anbieten. Ihr dürft aber auch eure Verpflegung selber mitbringen und es euch gemütlich machen.

Wichtige Informationen

  • Türöffnung Checkin ist um 20:30 Uhr. Bitte frühzeitig eintreffen und per Mail zugestellte Tickets und einen Ausweis mitbringen.
  • Das Kino im Oehler Park #imAeschbach ist nicht bestuhlt. Bringe deinen eigenen Stuhl oder eine Decke mit. Eine beschränkte Anzahl von Liegestühlen und Klappstühlen kann gegen Gebühr ausgeliehen werden. Bitte achtet auf die Einhaltung der Abstände zwischen den einzelnen Personengruppen.
  • Bei schlechtem Wetter oder bei feuchtem Rasen wird der Kinoabend am jeweiligen Alternativdatum durchgeführt.

Die Filme

Mein Blind Date mit dem Leben

Saliya Kahawatte möchte trotz einer seltenen Augenerkrankung seinen Traum von einer Hotelfachausbildung verwirklichen. Nach einigen erfolglosen Bewerbungen beschliesst er, sich ohne Angabe seiner Seheinschränkung zu bewerben und erhält die Ausbildungsstelle. Sein Freund Max ist anfangs der Einzige, der von seinen Sehproblemen erfährt. Er unterstützt Saliya und übt mit ihm alle Arbeitsschritte und Laufwege sowie die notwendigen Handgriffe so lange, bis Saliya sie auswendig kennt. Gemeinsam durchlaufen sie die verschiedenen Ausbildungsstationen. Während einer Hochzeitsfeier im Hotelrestaurant passieren verschiedene Missgeschicke und der Schwindel fliegt auf. Er wird entlassen. Gemeinsam mit Max sucht er seine Ausbilder im Hotel auf und bittet um Entschuldigung sowie um die Chance, bei der Abschlussprüfung anzutreten, die er überraschenderweise erhält. Nach erfolgreichem Abschluss seiner Ausbildung beendet er die Arbeit im Hotel und macht gemeinsam mit Max ein Lokal auf.

Der geilste Tag

Der 33-jährige Andi und der 36-jährige Benno sind zwei sehr unterschiedliche Männer. Dennoch haben sie eine Gemeinsamkeit, auf die beide gerne verzichten würden: Sie sind krank und ihr Tod steht unmittelbar bevor. Im Sterbe-Hospiz lernen sie sich kennen.

Ganz im Sinne der Carpe-Diem-Parole brechen die beiden Todgeweihten auf, um ein letztes richtiges Abenteuer zu erleben: Der geilste Tag ihres Lebens wird geplant, bei dem auch Mona eine Rolle spielt. Doch egal, wie viele tausend Kilometer sie zurücklegen und ganz gleich, ob sie zum Ende der Welt reisen – eine richtige Befriedigung stellt sich weder bei Andi noch bei Benno ein. Sind sie am Ende vielleicht doch auf der Suche nach etwas völlig anderem?

Bienvenue chez les Ch’tis

Philippe Abrams ist Leiter einer Postfiliale in der Provence. Um seiner Frau eine Freude zu bereiten, versucht er, mit einer Schummelei eine Versetzung an die Côte d'Azur zu erreichen. Aber der Schwindel fliegt auf. So wird er strafversetzt nach Bergues, einem kleinen Dorf in der Region Nord-Pas-de-Calais.
Der Norden Frankreichs ist aus provenzalischer Sicht ein eisiger Landstrich, dessen Bewohner, ein ungehobelter Menschenschlag, in einem unverständlichen Dialekt namens "Ch'timi" sprechen. So zieht Philippe tapfer und alleine in diese trostlose Gegend. Doch dort wird alles ganz anders als erwartet …

Wo die wilden Menschen jagen

Der mehrfach straffällig gewordene Jugendliche Ricky Baker wird bei einer Pflegefamilie auf einer Farm untergebracht. Ricky, der ohne seinen Vater aufwuchs und von seiner Mutter alleingelassen wurde, akzeptiert widerwillig seine neue Pflegemutter Bella und deren mürrischen Mann Hec. Als Bella eines Tages überraschend stirbt, will die Kinderführsorge Ricky wieder in ein Pflegeheim zurückbringen. Ricky, der mittlerweile auch Hec lieb gewonnen hat, beschließt daraufhin auszureißen. Ricky begibt sich in den neuseeländischen Busch, wo er sich jedoch als vollkommen unfähig erweist, allein zu überleben. Kurz darauf findet Hec Ricky und will ihn zurückbringen. Bei einem Streit bricht er sich jedoch den Fußknöchel, wodurch die beiden gezwungen sind, längere Zeit im Busch zu verbleiben. Nachdem die Behörden eine Grossfahndung nach den beiden Flüchtigen ausgerufen haben, kommt es zur finalen Verfolgungsjagd.